Sikorski-Quartett
Home
Über uns
Repertoire
Tonbeispiele
Presse
Kontakte
Konzerte

Das Sikorski-Quartett, Stuttgart wurde 1993 von seinem Primarius gegründet. Schon im ersten Jahr seines Bestehens gastierte das Quartett erfolgreich in Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz.

Für alle vier Musiker war es häufig ein besonderes Anliegen, neue Streichinstrumente, vornehmlich solche des Geigenbauernachwuchses, zu erproben und in öffentlichen Konzerten zu spielen; so  1995 in Wiesbaden beim Abschlußkonzert des „6. Deutschen Geigenbau-Wettbewerbs“ oder 1997 anläßlich einer Instrumentenausstellung in München.

Auch die 1996 unter dem Label „Ars musici“ erschienene CD-Aufnahme mit Streichquartetten von Franz Schubert wurde auf  Instrumenten gespielt, die nicht älter als zwei Jahre waren.

Das Sikorski-Quartett spielte 1999 als erstes Streichquartett beim MDR – Leipzig anläßlich eines Konzertes im Mendelssohnhaus Mendelssohns Capriccio und das Streichquartett 1966 von Eugen Werner Velte ein.

2003 erschien eine CD mit Kammermusikwerken von Karl Höller bei „Collosseum Nürnberg“.

Im März 2004 sendet der Saarländische Rundfunk ein Konzert des Sikorski-Quartetts, bei dem Quartette der Komponisten Erwin Schulhoff, Gideon Klein und Victor Ullmann auf dem Programm standen.

Die Mitglieder des Ensembles geben regelmäßig Kurse u.a. bei den „Musiktagen Merzig“ (im Frühjahr) und den „ Incontro musicale Bregaglia“ in der Schweiz (im Sommer).

Im März 2005 gibt das Sikorski-Quartett außerdem einen Kurs für Mitglieder der „Jungen Kammerphilharmonie Baden-Württemberg“.

Das Repertoire des Sikorski-Quartetts umfaßt weit über 100 Quartette. Dazu gehören Kompositionen der Klassik und Romantik genauso, wie etwa die Streichquartette von Debussy, Ravel, Janacek, Schulhoff und Ullmann, oder Schostakowitsch, Velte und Gubaidulina.

Christian Sikorski, 1.Violine (Professor für Violine an der Musikhochschule Stuttgart)

Sabine Kraut, 2. Violine (Dozentin für Violine an der Musikhochschule Stuttgart)

Axel Breuch, Viola (Staatstheater Stuttgart)

Joachim Hess, Violoncello (Staatstheater Stuttgart)